Many Ways to Nirvana
Can an ordinary person with family responsibilities achieve Nirvana or Buddhahood? What should be the spiritual limit of ambition for a busy professional? How do you stay positive when confronted with environmental and human injustice? Answering these and a host of other questions from his most recent annual Dharma Celebration, His Holiness delivers a message about the paths to “right living” and the need to overcome negative emotions in order to develop one’s inner consciousness. Wise, compassionate, and always pragmatic, he offers advice on the many issues that confront us every day: how to free ourselves from emotional afflictions and petty cravings, how to transform anxiety into contentment, and how to initiate and keep alive interfaith dialogue in the troubled times we live in.

Many Ways to Nirvana Details

TitleMany Ways to Nirvana
Author
LanguageEnglish
ReleaseJul 28th, 2005
PublisherPenguin Group (USA) Incorporated
ISBN-139780142196373
Rating
GenreNonfiction, Spirituality, Philosophy, Religion, Buddhism, Psychology

Many Ways to Nirvana Review

  • Jim
    January 1, 1970
    Many Ways to Nirvana is a selection of discourses given by the Dalai Lama on Buddhist teachings, mostly in India. Even more useful than the discourses are the Dalai Lama's responses to questions from the audience. Buddhism is at the same time attractive to us Occidentals for its refreshing contrasts with Judaeo-Christian religions and Islam while being difficult to follow with all the endless categorizations, such as the Eightfold Path, the Four Seals of Buddhism, the Six Perfections, and the Fo Many Ways to Nirvana is a selection of discourses given by the Dalai Lama on Buddhist teachings, mostly in India. Even more useful than the discourses are the Dalai Lama's responses to questions from the audience. Buddhism is at the same time attractive to us Occidentals for its refreshing contrasts with Judaeo-Christian religions and Islam while being difficult to follow with all the endless categorizations, such as the Eightfold Path, the Four Seals of Buddhism, the Six Perfections, and the Four Noble Truths. This endless classification of elements of practice enroute to enlightenment is alien to the Western mind. It seems to call for extensive memorization.Still, there is much to be gained from reading books like this, especially when written by someone as articulate as the Dalai Lama.
    more
  • Jackie
    January 1, 1970
    1981 hat der damals 46-jährige Dalai Lama in Harvard während fünf Tagen eine Reihe von Vorlesungen gehalten; die 10 jeweils etwa 2-stündigen Vorlesungen liegen in diesem Taschenbuch in transkribierter Form vor. Ab der zweiten Veranstaltung hatten die Studenten Gelegenheit, Fragen zu stellen, welche ebenfalls Teil dieses Buches sind.Nun finde ich es gar nicht so einfach, dazu eine Rezension zu schreiben. Vielleicht vornweg: Obwohl der Titel vermuten lässt, dass der Leser grundlegend in den Buddhi 1981 hat der damals 46-jährige Dalai Lama in Harvard während fünf Tagen eine Reihe von Vorlesungen gehalten; die 10 jeweils etwa 2-stündigen Vorlesungen liegen in diesem Taschenbuch in transkribierter Form vor. Ab der zweiten Veranstaltung hatten die Studenten Gelegenheit, Fragen zu stellen, welche ebenfalls Teil dieses Buches sind.Nun finde ich es gar nicht so einfach, dazu eine Rezension zu schreiben. Vielleicht vornweg: Obwohl der Titel vermuten lässt, dass der Leser grundlegend in den Buddhismus eingeführt wird, handelt es sich bei diesem Buch keineswegs um eine Einführung für Anfänger. Buddhistische Grundkonzepte werden nicht erklärt (ich war froh um jedes Vorwissen). Viel eher geht der Dalai Lama weiterführend darauf ein und versucht, einen vertiefenden Einblick in das Gedankengut des tibetischen Buddhismus zu geben. Dabei setzt er voraus, dass dem Zuhörer bzw. Leser Begriffe und Konzepte wie Feindzerstörer, Alleinverwirklicher, Hörer, Konsequenz-Schule oder inhärente Existenz vertraut sind. Hinzu kommt, dass seine Ausführungen zum Teil nicht gezielt auf etwas eingehen, sondern doch eher philosophisch anmuten. Aus all diesen Gründen handelt es sich bei dieser Einführung in den Buddhismus auf keinen Fall um eine leichte Lektüre. Vielleicht ist es aber genau das, was das Buch ausmacht: Es fordert den Leser heraus, mitzudenken und den einen oder anderen Satz oder Abschnitt mehrmals zu lesen. Obwohl ich nicht alles verstanden habe (oder anders: es gibt wohl ziemlich viel, das ich nicht verstanden habe…!), habe ich doch das Gefühl, viel über den Buddhismus gelernt zu haben und jetzt das eine oder andere zu verstehen, ohne dies genau in Worte fassen zu können. Daher bin ich auch wirklich glücklich, dass ich nicht aufgegeben habe, als ich erkannt habe, dass es sich bei dem Buch nicht um eine einfache "Einführung für Westler" handelt, wie ich es eigentlich erwartet hätte.Allen, die sich ernsthaft für den Buddhismus interessieren, kann ich die Harvard-Vorlesungsreihe des Dalai Lama nur empfehlen. Wer sich allerdings noch nicht oder kaum mit dem Buddhismus beschäftigt hat, sollte sich vielleicht zuerst zumindest mit den Grundideen vertraut machen.
    more
  • Lisa Hoskin
    January 1, 1970
    I love the concept and believe this dalai is a great man.Connecting with this book was a struggle and perhaps it's because my expectations were unrealistic.
  • Mckinley
    January 1, 1970
    Dharma discourse: the four seals of Buddhism are introduced then in following chapters they found the foundation for discussion of emotion, the six perfections, and cultivating equanimity. Ends with the Four Noble Truths with the eight verses of thought transformation.
    more
  • Pody Ken
    January 1, 1970
    The only way you should have to reach nirvana is honest and love.
  • James
    January 1, 1970
    Good Dharma book, inspirational with key points addressing precious human birth, Buddhist Logic and Philosophy, and Hinayana/Mahayana differences
Write a review